Bauko Projekt WS 2011/2012

21.12.2011

Bauko Projekt WS 2011/2012

es weihnachtet sehr…

Anlässlich der bevorstehenden Weihnachtszeit soll ein temporärer Pavillion den Besuchern einzelner Städte als Ort der Ruhe und Besinnung zur Verfügung stehen.

Im Stadtraum steht dem Pavillon eine Fläche von max. 10x5 m zur Verfügung und soll so Platz für min. 20 Personen bieten. Allein durch den Grundgedanken temporärer Architektur bietet sich eine Konstruktion in Leichtbauweise an. Ziel ist ein Entwurf, der das Thema Ruhe durch die Gestaltung und Konstruktion auf den Besucher überträgt.

Um nicht in Konkurrenz zu den vorhandenen Gebäuden zu treten, ist der Entwurf so auszulegen, dass er sich bewusst vom Bestand absetzt und den Standort nur gering beeinflusst, bestenfalls keinen Nachwirkungen hinterlässt.

Im Gegensatz zu den Maßstäben dauerhafter Architektur kann temporäre Architektur andere Ziele verfolgen, stärker konzeptionelle Ansätze und konstruktive Lösungen wagen und sich dadurch auch an sensiblen Standorten positionieren.

Die Konstruktion des gesamten Gebäudes soll so ausgelegt werden, dass die Montage und Demontage reziprok erfolgt. Form, Struktur, Hülle etc.. sind frei wählbar

zur Liste