Feuchtigkeitsbedingte Wärmeverluste

Feuchtigkeitsbedingte Wärmeverluste

Denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus mit Ziegel-Sichtmauerwerk in Greifswald
Denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus mit Ziegel-Sichtmauerwerk in Greifswald

Die energetische Ertüchtigung thermischer Gebäudehüllen ist ein wichtiger Aspekt, um den Energieaufwand zur Klimatisierung von Innenräumen zu reduzieren. Im Denkmalbestand ist jedoch der Einbau von Dämmstoffen in denkmalpflegerischer und häufig auch in bauphysikalischer Hinsicht problematisch und oft gar nicht möglich. Alternative Lösungsansätze, wie z.B. die Reduzierung feuchtigkeitsbedingter Wärmeverluste, finden bei Ertüchtigungsmaßnahmen in der Regel keine Beachtung, obwohl das Thema eine hohe Relevanz mit sich bringt. Deutlich wird dies anhand der Wärmeleitfähigkeit von Wasser, die je nach Aggregatzustand 23- bis 90-fach höher ist, als jene von Luft. Wird beispielsweise die in Sichtmauerwerk-Außenwandziegeln enthaltene Porenluft durch Schlagregeneinwirkung verdrängt, so führt dies zu einer signifikanten Änderung der effektiven Wärmeleitfähigkeit des Außenwandmaterials.

Weiterführende Informationen