Angebotene Studienarbeiten - Jakob Reising

Angebotene Studienarbeiten – Jakob Reising

  • 01.10.2016

    Restriktionen und Möglichkeiten des 3D-Drucks im Bauwesen

    Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Das Prinzip des 3D-Drucks stellt eine vielseitige, neue Fertigungstechnologie dar. Im Bereich der Prototypen Fertigung ist der 3D Druck bereits etabliert, mittlerweile wird er jedoch auch auf die Serienfertigung übertragen.

    Im Bauwesen gibt es jedoch nur sehr vereinzelte Beispiele für 3D Druck in der Baupraxis. Allerdings gibt es viele Forschungsprojekte, die bereits erahnen lassen welche Möglichkeiten sich in Zukunft eröffnen werden.

    Vor allem Verfahren die das Material schichtweise ohne Stützmaterial auftragen (z.B. Contour Crafting oder Fused Deposition Modelling), scheinen für die Vorfertigung von Fassadenelementen sehr gut geeignet zu sein. Mit diesen Verfahren ist es allerdings nicht möglich jede beliebige Geometrie herzustellen.

    Es stellt sich also die Frage, welche Formen sich sinnvoll mittels dieser Verfahren herstellen lassen. Basierend auf diesen Erkenntnissen soll abgewogen werden in welchen Fällen der 3D-Druck eine Effiziente Fertigungstechnologie für das Bauwesen darstellt und in welchen Bereichen konventionelle Techniken überlegen sind. weiter

    Betreuer/in: Dipl.-Ing. Jakob Reising

    Ausschreibung als PDF

  • 01.10.2016

    Joker

    Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Sie haben Interesse an einem Thema aus dem Bereich Konstruktion und Entwerfen aber finden es bei keinem der von uns vorgeschlagenen Themen wieder?

    Wir sind immer offen für Themenvorschläge und erstellen gerne eine maßgeschneiderte Aufgabenstellung! weiter

    Betreuer/in: Dipl.-Ing. Jakob Reising

    Ausschreibung als PDF

  • 01.10.2016

    3D Gedruckte Multifunktionale Fassadenelemente

    Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Das Prinzip des 3D-Drucks stellt eine vielseitige neue Fertigungstechnologie dar. Im Bereich der Prototypen Fertigung ist der 3D Druck bereits etabliert, mittlerweile wird er jedoch auch auf die Serienfertigung übertragen.

    Im Bauwesen gibt es jedoch nur sehr vereinzelte Beispiele für 3D Druck in der Baupraxis. Allerdings gibt es viele Forschungsprojekte die bereits erahnen lassen welche Möglichkeiten sich in Zukunft eröffnen werden.

    Vor allem Verfahren die das Material schichtweise ohne Stützmaterial auftragen (z.B. Contour Crafting oder Fused Deposition Modelling) scheinen für die Vorfertigung von Fassadenelementen sehr gut geeignet. Mit diesen Verfahren ist es allerdings nicht möglich jede beliebige Geometrie herzustellen.

    Es stellt sich also die Frage welche Formen sich sinnvoll mittels dieser Verfahren herstellen lassen. Basierend auf diesen Erkenntnissen soll abgewogen werden in welchen Fällen der 3D-Druck eine Effiziente Fertigungstechnologie für das Bauwesen darstellt und in welchen Bereichen Konventionelle Techniken überlegen sind. weiter

    Betreuer/in: Dipl.-Ing. Jakob Reising

    Ausschreibung als PDF