Grundlagen des konstruktiven Hochbaus

Das Modul „Grundlagen des konstruktiven Hochbaus“ besteht aus 2 Teilveranstaltungen, die gemeinsam von KGBauko, dem Institut für Werkstoffe im Bauwesen und dem Fachgebiet Fassadentechnik angeboten werden.

Die als reine Vorlesungsreihe konzipierte Teilveranstaltung „Grundlagen des konstruktiven Hochbaus, Teil 1“ (Baukonstruktion) umfasst die Vorstellung der konstruktiven Zusammenhänge und Detaillösungen, die bei Hochbauprojekten üblicherweise anzutreffen sind. Dabei werden alle relevanten Konstruktionsgrundlagen zu den einzelnen Bauteilen eines Gebäudes (von der Gründung bis zum Dach) anhand von praxisnahen Beispielen behandelt.

Die ebenfalls als reine Vorlesungsreihe konzipierte Teilveranstaltung „Grundlagen des konstruktiven Hochbaus, Teil 2“ (Bauphysik) umfasst die Vorstellung der grundlegenden Zusammenhänge des Wärme-, Feuchte-, Schall-, und Brandschutzes sowie Gebäudefassaden, welche anhand von einfachen Beispielen typischer Baukonstruktionen zusätzlich erläutert werden. In diesem Zusammenhang wird auch Bezug zu Werkstoffen und deren bauphysikalisches Verhalten genommen. Weiterführende Informationen zur zweiten Teilveranstaltung finden Sie auch auf der Homepage des Instituts für Werkstoffe im Bauwesen.

Den Schlusspunkt des Moduls bildet in der Regel eine praxisbezogene Exkursion.

Modulinformationen